Die Psychosomatische Energetik (PSE) mit ihren homöopathischen Komplexmitteln eignet sich besonders für Kinder oder bei chronischen Beschwerden wie Schlafstörungen, Depressionen, Ängsten. Lesen Sie über die PSE bei diversen Krankheitsbildern.

 

POWERTROPFEN FÜR SANFTE KONFLIKTLÖSUNG

PSE IN DER AMOSOPHIE UND DIVERSEN KRANKHEITSBILDERN

 

PSE-THERAPIE-ABLAUF

  • Mit dem REBA®-Testgerät (ein CE zertifiziertes Medizinprodukt) ermittelt man den aktuellen energetischen Zustand. Tiefliegende, unbewusste oder akute Konflikte werden in den Energiezentren des Körpers (Chakren) diagnostiziert.
  • Alle 28 Konflikte sind in der PSE in Gruppen angeordnet, die zu den vegetativen Geflechten in Beziehung gesetzt und so bestimmten Körperregionen zugeordnet werden.
  • Zur Auflösung eines festgestellten Konfliktes kommen speziell entwickelte homöopathische Komplexmittel zum Einsatz. Damit wird auch die Störung der dazugehörigen Körperregion behandelt.

Die PSE verbindet schulmedizinische Erkenntnisse mit Homöopathie, Schamanismus und fernöstlichen Heiltraditionen. Entwickelt von Dr. med. Reimar Banis, zählt sie heute zu den modernsten Methoden der Energiemedizin und hat sich in vielen ärztlichen Praxen und Kliniken bewährt. Sie lässt sich hervorragend mit der Schulmedizin kombinieren.

 

ARTIKEL ÜBER PSE

 

ARTIKEL “Heilung durch Herzbewusstsein”
von Susanne Scheuer in “Pulsar” 05/2015 als PDF-Download

 

ARTIKEL “Dooropener für Blitzheilung”
von Susanne Scheuer in “CoMed” 06/2016 als PDF-Download

 

ARTIKEL “Raus aus dem Hamsterrad”
von Christa Maly-Zach in “Pulsar” 10/2013 als PDF-Download

 

ARTIKEL “Seelische Ursachen bei Kindern mit Impfstörungen”
von Dr. med. Birgitt Holschuh-Lorang in “CoMed” 08/2013 als PDF-Download

 

BEITRAG “Depressionen aus psychoenergetischer Sicht”
von Dr. med. Birgitt Holschuh-Lorang als PDF-Download

 

BEITRAG “ADS und ADHS: Ritalin – gibt es Alternativen?”
von Dr. med. Ulrike Güdel-Banis als PDF-Download

 

ARTIKEL “Es rumpelt und pumpelt in den Kindern”
von Katja Weidemann in CoMed 09/2014 als PDF-Download

 

ZUR PSE-METHODE

Scroll Up