PHÄNOMEN LIEBE: MIT WEISHEIT & METHODE

DER UNIVERSELLE PROZESS NACH DR. CHRISTINA.KESSLER

 

 

“Liebe” – da schalten die meisten ab. Dabei ist es das tatsächlich beste Wort für den Zustand der Verbundenheit, der Ganzheit, des Sich-Eins-Fühlens. Und Ganzheit ist ein Synonym für Heilung. Liebe ist also einmal ein Seinszustand und zugleich ein Prozess. Das ist neu!

 

AMO ERGO SUM
ICH LIEBE, ALSO BIN ICH

Durchdringt man sämtliche Weisheits-Lehren in „leuchtender Unschärfe“, erkennt man in ihrer Tiefe die gemeinsame Struktur eines „Universellen Prozesses“. Er hält die Welt, den Kosmos, den Menschen und seine Beziehungen im Innersten zusammen.

Diese Entdeckung ist die Kernaussage des philosophischen Ansatzes, der in den 90ern von der Anthropologin und Humanismusforscherin Dr. phil. Christina Kessler begründet wurde mit dem Credo: amo ergo sum ich liebe, also bin ich“.

Der lebenspraktische Aspekt dieses Ansatzes ist die „Wissenschaft der Selbstrealisation“: ein modernes Bewusstseinstraining, in dem der Weg der Liebe mit seinen dazugehörigen Prinzipien im Mittelpunkt steht. Damit ist ein universelles Lebenswissen heute für jeden erfahrbar.

 

SELBSTREGULATION
GEHEIMNIS DES LEBENS

Je mehr wir uns unseren Lebensthemen mit einer prozesshaften Betrachtungsweise nähern (zum Beispiel über verbundenes Atmen), desto klarer wird: Die sich ständig wandelnde, fließende Allverbundenheit ist das Urprinzip des Lebens: Selbstregulation und Selbsttranszendenz. Was kompliziert klingt, ist einfach: Liebe!

Diese alles durchdringende Selbstregulation ist das Geheimnis der Entstehung und Entwicklung von Leben durch intelligente Beziehungen. Wenn wir dieser natürlichen „impliziten Ordnung“ vertrauen, wenn wir lieben, erfahren wir persönliches Wachstum, Transformation, Heilung.

 

ESSENZIELLE EINFACHHEIT
VOM NOTWENDIGEN DAS BESTE

Das Schöne daran: Es ist unvorstellbar einfach. Unkompliziert. In der Einfachheit liegt die Essenz, das EINSsein. Wir verbinden uns mit der Essenz – nicht indem wir alles reduzieren, sondern weil auf dem Weg zum Wesentlichen alles, was nicht lebensdienlich ist, wegfällt.

Je komplexer das Gesamtgeschehen, desto größer muss das Bewusstsein für diese grundlegende Ordnung sein, damit im menschlichen Miteinander wieder Respekt vor der Würde jedes Einzelnen gepflegt werden kann. Das ist heute unsere große Zukunfts- und Kulturaufgabe.

 

INNERER KOMPASS:
UNIVERSELLE GUIDELINE

Respekt und Würde beginnen bei uns selbst: Zuerst führt der Weg nach innen, um wieder in Beziehung mit unserer Urnatur zu kommen. In einem „wilden, ungezähmten Herz“, unserem Einfach-So-Sein, entdecken wir unser Potenzial, das sich nach Verwirklichung sehnt.

Dabei geschehen schrittweise die Befreiung von geistigen – kulturellen! –  Begrenzungen, um kranke Beziehungen zu heilen. Aus Schattenseiten entwickeln sich Herzensqualitäten. Aus einem überrationalen Denken wird ein „wildes“ ganzheitliches, energetisches Denken, ohne dabei den messerscharfen Verstand einbüßen zu müssen.

 

DIE TOOLS
WEISHEIT UND METHODE

Weisheit (unterscheidendes Gewahrsein im Innen) und Methode (Ständige Ausrichtung auf die innere Stimme im Außen) bedingen einander. Beides gehört untrennbar zusammen und wird mit den Amo Tools geschult:

GRUNDLAGE: der Universelle Prozess
DIAGNOSE: das 4-Säulenmodell des trennenden Weltbildes
ORIENTIERUNG: Wildes Denken
TRANSFORMATION: die 33 Herzensqualitäten
LEBENSENERGIE: Amo Breathwork
SOCIAL COMMITMENT: Love Rules!

 

 

“Selbstrealisation ist Weltrealisation!”
Wir alle tragen heute die Verantwortung,
uns ganz einzubringen mit all unseren Qualitäten. 
Nicht nur, um dem eigenen Leben einen Sinn zu geben, sondern auch, um zu innerem und äußerem Frieden beizutragen.”

CHRISTINA KESSLER

 

Scroll Up