“Die paar Zipperleins” – ganz normal oder bereits ausdrucksstarke Hinweise für eine Schieflage unseres Wohlbefindens? Lesen Sie über ein neues Verständnis von Heilung. Krankheit bereitet sich im Körper oft lange Zeit vor, bevor sie sichtbar oder spürbar wird.

 

“Die Kirche sagt, der Körper ist sündig.
Die Wissenschaft sagt, der Körper ist eine Maschine.
Die Werbung sagt. der Körper ist ein Geschäft.
Der Körper sagt: Ich bin ein Fest!”

EDUARDO GALEANO

 

WAS BEDEUTET GESUNDHEIT HEUTE?

WIR BRAUCHEN EIN GANZHEITLICHES KÖRPERBEWUSSTSEIN

 

In unserer Gesellschaft gehören Rückzug und Innehalten immer noch zum Burnout- und Depressions-Konzept und damit zu Schwäche. In diesem “Immer-Stark-und-Perfekt-Wahn-Sinn” merken wir nicht, wie wir trotz Muckibude und Superfood schleichend aber sicher immer kränker und unzufriedener werden. Die Lösung?

 

DIE ENT-SCHEIDUNG

Ein neues Gesundheitsbewusstsein nimmt heute eine zentrale, kulturpolitische Bedeutung ein, in dem die Eigenverantwortung zwar erkannt und die Selbstheilungskräfte als stärksten Impuls für den Gesundungsprozess akzeptiert werden, der Respekt vor eigenständigen Entscheidungen jedoch noch zu wünschen übrig lässt.

Deshalb hinterfragen wir immer wieder eingefahrene Denkbarrieren und stellen fest: Es geht heute um eine völlig neue Auffassung von Gesundheit, Heilung, Therapie und Coaching. Betrachten wir den Lehrsatz der Amosophie: “Liebe ist die Matrix aller Therapien”, wird die Frage laut: Ist Therapie damit out?

Meine Erfahrung: Früher haben wir gefühlt ewig in den vermeintlichen Abgründen der Vergangenheit gewühlt und herumtherapiert. Heute wissen wir, dass Heilung – Ganzheit – in einem Raum tiefer Wertschätzung zu sich selbst und der Welt wie ein Samenkorn bereits in uns angelegt ist und nur darauf wartet, aufblühen zu dürfen. Dazu gehören natürlich auch alle Verletzungen und Erfahrungen aus der Vergangenheit – persönlicher wie kollektiver Art. Aber wir betrachten diese nicht mehr als Makel, das verschwinden muss, sondern erkennen im wohlwollenden Annehmen unserer Wunden ein persönliches Geschenk: Selbsterkenntnis – anders ausgedrückt: Hinter jeder Schwäche verbirgt sich eine Stärke, eine Herzensqualität.

Dafür bedarf es einer eindeutigen Entscheidung:

  • Bin ich bereit anzuerkennen, dass mein Körper untrennbar mit meiner Seele und meinem Geist verbunden ist?
  • Habe ich den Mut, einer alles regulierenden Lebensintelligenz mehr zu vertrauen als den Konzepten und Rat-Schlägen im Außen?
  • Bin ich es mir selbst wert, für alle Bereiche meines Lebens die Verantwortung zu übernehmen?

RÜCKEROBERUNG DER NATUR

Im Außen finden wir keine Patentrezepte mehr für unser vielfältiges Unwohlsein oder gar chronische Krankheiten. Viele unserer Kulturleistungen für die allgemeine Gesundheit haben versagt, weil sie das Prinzip der Natur vernachlässigt haben: den immerwährenden Rhythmus von Sein und Tun, Anspannung und Entspannung, Sterben und Werden.

Viele meiner Klienten waren genau aus diesen Gründen krank. Sie hatten kein Vertrauen mehr in die materielle Medizin und gleichzeitig blieb ihnen der Zugang zu ihrem inneren Heilungspotenzial verschlossen. Erst im Innehalten, im Rückzug in die äußere Natur, in der wir alle Heilgesetze finden, eröffnete sich ihnen auch das gesamte Spektrum ihrer inneren Natur: eine unvorstellbare Intelligenz, die wir nicht mit dem Verstand “begreifen”, sondern nur mit dem Herzen erfahren können.

Jede Zelle besitzt Bewusstsein, ein Erinnerungsvermögen. Freude, Liebe, Lachen haben eine viel höhere Schwingung als Angst, Frust oder Stress. Die stärkste Kraft für den Selbstheilungsprozess ist die Liebe, die die Lebensenergie ins Fließen bringt. Mit der feinstofflichen Lebensenergie können wir unsere Gesundheit bewusst beeinflussen. Wir lernen, in Energien zu denken. Wir lernen, zu lieben.

MUT ZU LEERE UND UNSICHERHEIT

So entwickelte sich mein lebens.raum in den letzten Jahren immer mehr zu einem Raum für neues, kreatives Denken. Das heißt, unser rationales, lineares Denken darf Hand in Hand mit einem sogenannten “Innendenken” gehen, bei dem unsere innere Stimme, die Stimme des Herzens, des Gewissens, zu unserem einzigen Ratgeber wird.

Damit würden einmal die unzähligen und sich oft widersprechenden Regeln und RatSCHLÄGE von außen wegfallen. Wie angenehm! Wir würden leer werden von fragwürdigen Methoden und Konzepten.

Auf der anderen Seite müssten wir lernen, diese Leere auszuhalten. Diese ist immer verbunden mit einem Gefühl von Unsicherheit und Angst. Erst wenn wir diesen Unannehmlichkeiten Raum geben, kann sich aus dem Prinzip der Selbstorganisation heraus unser innerer – äußerst intelligenter – Arzt melden, wahrnehmbar und wirksam werden.

HAND IN HAND MIT DEM INNEREN HEILER

Mit diesem inneren Heiler durch den Alltag zu wandern, bedeutet: die eigene Sensibilität für die Körpersignale zu verfeinern. Immer tiefer nach innen zu spüren. Zu erkennen, dass es darum geht, alles, aber auch wirklich alles wahrzunehmen, was man ist und was unser Menschsein ausmacht. Das bedarf einer ständigen Übung. Gleichzeitig ist es wunderschön.

Auf dieser Forschungsreise zu sich selbst entdecken Sie, dass die universellen Gesetzmäßigkeiten des Lebens bereits in Ihnen pulsieren und Ihnen ein Universum an neuen Möglichkeiten eröffnen.

Nur Sie selbst bestimmen die Spielregeln für die Wunder Ihres Lebens. Sie selbst kennen Ihren Wert, Ihre Stärken und Ihre Schwächen. Sie sind mit Ihrer inneren Natur verbunden und folgen ihr bedingungslos. Nach dem Motto: 
”Nimm dein Herz in die Hand und tanze das Leben!”

Ich möchte Sie einladen, Ihre inneren Landschaften zu erforschen – das ist Abenteuer und Herausforderung zugleich! Ich möchte Sie ermutigen, diesen Raum des sogenannten “Innendenkens” in Besitz zu nehmen und mit aller Intensität zu bewohnen – in jedem von uns existiert dieser Raum!

 

“Es gibt viele Arten von Hunger,

aber nur einen einzigen Zustand der Erfüllung.”

 

Scroll Up