DER UNIVERSELLE PROZESS -

die Guideline für ein freies Leben

 

Nur ein Zustand der Verbundenheit - sprich die Liebe als Prozess und Seinszustand zugleich - vermag Krankheiten zu heilen sowie Schmerz und Negativität in Lebensfreude zu verwandeln.

 

Dabei ist es hochinteressant, das Phänomen Liebe ganz neu zu definieren und darin eine revolutionäre Sichtweise bezüglich unserer Teilhabe am Ganzen zu erforschen.

Hier führt uns der Weg zuerst nach innen, um wieder in Beziehung mit unserer Urnatur zu kommen. Mit unserem "wilden, ungezähmten Herz", unserem Einfach-So-Sein.
Sobald wir in Kontakt mit dieser im Inneren wirkenden Ordnung treten, ergeben sich Lösungen und Heilung fast von alleine. Wir erkennen unser einzigartiges Potenzial, das in uns angelegt ist und im Außen nach Verwirklichung drängt.

amo ergo sum - ich liebe, also bin ich

amo ergo sum - oder auch die Amosophie, die Weisheit der Liebe, ist der Ansatz für eine Wissenschaft der Selbstrealisation von der Ethnologin Dr. phil. Christina Kessler.
Sie hat durch die kulturelle Diversität hindurch auf den gemeinsamen Grund des Mensch-Seins geblickt und die Liebe als die alles verbindende Kraft in den Mittelpunkt ihrer Arbeit gestellt. Damit kann der Durchbruch zu einem universellen Lebenswissen von jedem Einzelnen erfahren werden.

Die essentielle Methode ist der Universelle Prozesses (UP) als Struktur der Liebe und Vorbild für alle Selbstregulationsprozesse. Er findet Einsatz in Coaching, Mediation und Lebensberatung, in der interkulturellen Kommunikation und im Change-Management.


Dieses moderne Bewusstseinstraining - Selbstrealisation - hilft uns zu verstehen, wie das Prinzip Leben funktioniert. Wir erfahren die geistigen Gesetzmäßigkeiten und erst wenn wir bereit sind, dieser übergeordneten natürlichen Ordnung zu vertrauen, ist tiefgreifendes persönliches Wachstum, Transformation und damit Heilung möglich.

Mit diesem Lebenswissen lernen wir zunehmend, nicht mehr materiell, sondern energetisch zu denken, um so immer besser das Wesenhafte und das Wirken, das sich unsichtbar hinter den Dingen und Menschen verbirgt, zu verstehen.


Anhand des Universellen Prozesses trainieren wir folgende Aspekte:

  • Befreiung geistiger Begrenzungen, Blockaden und Denkbarrieren
  • Umgang mit Angst, Schmerz und anderen negativen Gefühlen
  • Klärung von unfreien Bindungen und Beziehungen
  • Transformation von Schattenseiten in Herzensqualitäten
  • Verwirklichung von Sehnsüchten und Visionen
  • Entdeckung der eigenen Inspiration und Kreativität
  • Finden der persönlichen  Lebensaufgabe (Berufung)
  • Entwicklung von Bewusstsein und unterscheidender Weisheit
  • Aufklärung über ein neues, integrales Weltbild im 21. Jahrhundert

Dabei finden Inhalte der klassischen und modernen Transformationsarbeit Anwendung - wie zum Beispiel:

Tiefenatmung . Clearings . Energiearbeit .  Systemische Konfliktlösung . psychosomatische Energiemedizin . geführte Meditationen . Imaginationsmethoden . Skulpturarbeit . Tanz . Trance- und Reinigungsübungen . Visionssuchen

"Selbstrealisation ist Weltrealisation" - wir alle tragen heute die Verantwortung uns ganz einzubringen mit all unseren Qualitäten, nicht nur, um dem eigenen Leben einen Sinn zu geben, sondern auch um zu innerem und äußerem Frieden beizutragen.

 

<< zurück

"der mensch von morgen wird ein liebender sein
oder er wird
nicht mehr sein"

christina kessler

 

 

 

weitere infos:
> amo ergo sum

 

 

Energie-Atmen
> Kurse
> Ausbildung

 

 

offene gruppe:
> amoCHANGE GROUP

 

 

 NEUES.denken:
> Was bedeutet GESUNDHEIT heute?