systemische traumatherapie / EMDR


Traumatisierungen können als biologisch unvollendete Reaktionen verstanden werden, die sich auf seelischer oder auf körperlicher Ebene in Form von verschiedenen Beschwerden ausdrücken.

Die systemische Trauma-Heilung
basiert auf der Erkenntnis, dass sich traumatische Erlebnisse im Gehirn oft nicht vollständig vernetzen. Folge: körperliche und emotionale Flashbacks, die für die Betroffenen sehr belastend, oft aber nicht erkennbar sind.

Dabei bedeutet EMDR:
Eye Movement Desensitization and Reprocessing. Das heißt, eine abwechselnde Stimulierung der beiden Gehirnhälften durch Augenbewegungen (Grundlage von EMDR) hilft, dass sich isoliert abgespeicherte Erinnerungen in der rechten Gehirnhälfte (Emotionen) mit wichtigen Zentren der linken Hemisphäre (logisches Verstehen) neu vernetzen.

Neben den bewusst erinnerbaren Traumen ist es auch möglich, frühkindliche Erlebnisse oder vorgeburtliche Traumen, an die man sich nicht erinnert, emotional zu entladen und über körperorientierte Wahrnehmung in die Gesamtpersönlichkeit zu integrieren.

 

elemente der systemischen trauma-heilung

Damit Sie sich möglichst schnell stabil fühlen, arbeiten wir stets mit dem, was sich im Augenblick zeigt. Dabei fließen verschiedene Elemente in eine Sitzung mit ein:

. EMDR-Technik Ressourcenarbeit Rückführung mit systemischen Lösungsansätzen Arbeit mit Symbolen und Ritualen . kognitive Verhaltenstherapie . Voice-Dialogue . Focusing . Visualisierungsübungen . Meridian-Energie-Technik.

Entscheidend ist auch die Einbeziehung von Körperwahrnehmung (u.a.
> Körperzentrierte Herzensarbeit nach Safi Nidiaye); ebenso erfahren Sie Achtsamkeitsübungen und Aufmerksamkeitsschulung sowie eine Integration von Erkenntnissen aus der gesamten Bewusstseinsentwicklung.

Unterstützend hierzu hilft die > Psychosomatische Energetik (PSE), unbewusste, innerseelische Konflikte auf der feinstofflichen Ebene aufzulösen.

 

>  Anwendung

<< zurück

 

mit pendelartigen augenbewegungen zu mehr gelassenheit:
die EMDR-technik hilft gründlich und schnell.

 

 

 

EMDR ist seit 2006
als "wissenschaftlich fundierte methode
zur behandlung der posttraumatischen belastungsstörung" anerkannt.